Zwischentöne zum Bergfest bei den Gezeitenkonzerten 2017

Dunkle Wolken türmen sich überm Deich auf, Foto: Karlheinz Krämer

Im Laufe eines Festivals passiert so einiges, von dem man denkt, dass man es bestimmt mal im Blog verarbeiten kann. Dann aber rast einem die Zeit davon, man hat gerade keinen Rechner griffbereit oder hat den „Splitter“, wie Ina Wagner solche Begebenheiten in der Emder Zeitung nennt, schlicht weg wieder vergessen. Ein paar Dinge sind aber noch im Kopf geblieben oder schauen einen, mittlerweile fast unleserlich, von einem Zettel aus an.

Am Samstag ist Bergfest bei den Gezeitenkonzerten, heißt es. Nachgeschaut habe ich nicht, da ich nach Möglichkeit lieber von Tag zu Tag gucken und planen würde, was natürlich nicht geht. Jedenfalls ist das ein guter Anlass, selbst etwas zu posten, vor allem, da unsere Auszubildende ihren Auftrag nicht so ernst zu nehmen scheint, über die Konzerte zu berichten. Weiterlesen

Gezeiten-TV: Impressionen von den Gezeiten-Classixx 2017

Das Video vermittelt einen kleinen Einblick in die Gezeiten-Classixx im Volkswagen Werk Emden. Dieses spezielle Gezeitenkonzert mit populären Werken der Klassik, gemischt mit Filmmusik, wurde gestaltet vom Noord Nederlands Orkest unter der Leitung von Per-Otto Johansson zusammen mit der fantastischen Sopranistin Fay Claassen.

Irgendwann kommen bestimmt auch noch die ausführlichen Blogbeiträge zu den einzelnen Gezeitenkonzerten: Es ist viel zu tun, sodass nicht immer Zeit zum Schreiben bleibt.

Presse vom 8.-10. Juli

In den Zeitungen sind von Samstag bis zum heutigen Montag die Gezeitenkonzerte in Wiesmoor mit 10forBrass, der Mozart-Abend in der Emder Johannes a Lasco Bibliothek mit der Deutschen Kammerakademie Neuss unter der Leitung von Frank Beermann mit Rie Koyama und Matthias Kirschnereit als Solisten sowie den Klavierabend in Völlen mit Florian Krumpöck und dem künstlerischen Leiter besprochen worden.

Gezeitenkonzerte in Emden und Völlen

Emder Zeitung, Montag, 10. Juli 2017, Seite 4

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Presse vom 7. Juli 2017 zum ATOS Trio

In der Emder Zeitung und im Anzeiger für Harlingerland standen heute zwei Rezensionen zum Gezeitenkonzert des ATOS Trio, das am Mittwocheabend mit Antje Weithaas statt Annette von Hehn zusammen in Wittmund gespielt hat.

ATOS Trio

Anzeiger für Harlingerland, Freitag, 7. Juli 2017, Seite 1

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Achtung, liebe Autofahrende!

An diesem Wochenende gibt es in Ostfriesland wieder mehrere Baustellen, die Ihren Hin- oder Rückweg zu den Gezeitenkonzerten behindern könnten. In Georgsheil wird gerade der Kreuzungsbereich erneuert (8.-14. Juli) und es ist kein Durchkommen. Anreisende nach Emden sollten dementsprechend ausweichen! Auch auf der Emder Autobahn befindet sich eine neu eingerichtete Baustelle: In Fahrtrichtung Leer ist die Fahrbahn auf einem kurzen Stück zwischen Emden-Mitte und Emden-West vom 6.-9. Juli komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Vom 13.-16. Juli wird die Fahrbahn in der Gegenrichtung erneuert, sodass die Sperrung in diesem Zeitraum die Fahrtrichtung Emden betrifft. Wir bitten Sie, das bei Ihrer Planung zu berücksichtigen!

Gutes Durchkommen wünscht
Ihr Team der Gezeitenkonzerte

Presse vom 5. Juli 2017

Karin Böhmer hat für die Ostfriesischen Nachrichten ein Interview mit dem Cellisten des ATOS Trios, Stefan Heinemeyer, geführt, und in weiteren Zeitungen sind noch Artikel zum Gezeitenkonzert mit Meret Becker und zu den Gezeiten-Classixx im Volkswagen Werk Emden erschienen.

Interview ATOS Trio

Ostfriesische Nachrichten, Mittwoch, 5. Juli 2017, Seite 6

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Presseberichte zu den ersten acht Gezeitenkonzerten

Gerne hätte ich die Presseberichte zeitnah zu den jeweiligen Gezeitenkonzerten eingestellt, aber es ist so viel zu tun, dass ich einfach nicht hinterhergekommen bin. Nachfolgend gibt es dementsprechen alles zu den Gezeitenkonzerten in der Johannes a Lasco Bibliothek Emden (Auftaktkonzert mit Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Tanja Becker-Bender und Matthias Kirschnereit), in Bargebur (Ingolf Turban, Christian Ostertag und Matthias Kirschnereit), Aschendorf (Stefan Kurt, Duo Schneider-Imorde), Ditzum (Nuria Rial und Heiko Ossig), Aurich Lambertikirche (Angelika Kirchschlager und Florian Krumpöck), Volkswagen Werk Emden (Gezeiten-Classixx mit dem Noord Nederlands Orkest, Per-Otto Johansson und Fay Claassen) und Fährhaus Borkumterminal Emden (Meret Becker & The Tiny Teeth), beginnend mit den aktuellen Artikeln von heute.

Emder Zeitung, Dienstag, 4. Juli 2017, Seite 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Gezeitenkonzerte: Kurz vorm Auftakt

Eine kurze Probefahrt im Neuzugang Arteon des Fuhrparks der Gezeitenkonzerte vom Volkswagen Werk Emden

Eine spannende Woche mit vielen Terminen liegt hinter uns. In anderthalb Stunden gehen sie los, die Gezeitenkonzerte 2017 unter dem Motto „Sturm und Klang“. Stürmisch war es auch schon diese Woche. Klangvoll wird es gerade unter mir, denn ich habe mich auf die erste Empore der ehrwürdigen Johannes a Lasco Bibliothek verzogen, um während der Proben niemanden zu stören, aber gleichzeitig ungestört arbeiten zu können. Benny hat mich gerade noch mit einem freien WLAN-Zugang versorgt: Was will man mehr. Weiterlesen

Presse vom 20. Mai 2017

Ein etwas verspätetes, aber schönes Pressefundstück fiel uns heute in die Hände. Regine Hein, Ostfriesischer Kurier, war beim TONALi TOUR Schulkonzert von Nina Gurol im Rahmen der Gezeitenkonzerte in der Realschule im Wasserschloss Dornum dabei und berichtete in einem auf den Punkt gebrachten Artikel am 20. Mai 2017 darüber:

Ostfriesischer Kurier, Samstag, 20. Mai 2017, Seite 10

Achtung: Konzertverlegung von Esens nach Leer

Gezeitenkonzert Nr. 18 wird von der St.-Magnuskirche Esens in die Große Kirche Leer verlegt

HKS spielt in Leer

Hong Kong Sinfonietta spielt jetzt zweimal in Leer, Foto: Hong Kong Sinfonietta Ltd.

Die Planung eines Festivals erfordert manchmal unangenehme Entscheidungen der Organisatoren. Entscheidungen, die wir überhaupt nicht gerne treffen, weil wir in die Zwickmühle geraten. In die Zwickmühle, da wir die Bedürfnisse der Künstler verstehen, aber weder sie noch unsere Konzertbesucher verprellen wollen. Glücklicherweise haben solche Entscheidungen häufig nach langer Überlegung keine oder nur wenig Wirkung nach außen. Bei einer Konzertverlegung ist das natürlich anders. Weiterlesen