Gezeiten-TV: Impressionen von den Gezeiten-Classixx 2017

Das Video vermittelt einen kleinen Einblick in die Gezeiten-Classixx im Volkswagen Werk Emden. Dieses spezielle Gezeitenkonzert mit populären Werken der Klassik, gemischt mit Filmmusik, wurde gestaltet vom Noord Nederlands Orkest unter der Leitung von Per-Otto Johansson zusammen mit der fantastischen Sopranistin Fay Claassen.

Irgendwann kommen bestimmt auch noch die ausführlichen Blogbeiträge zu den einzelnen Gezeitenkonzerten: Es ist viel zu tun, sodass nicht immer Zeit zum Schreiben bleibt.

Gezeiten-TV | Titelshooting 2017 „Sturm und Klang“

Titelshooting im Watt mit Verena Metzger, Philipp Wollheim und Raphael Paratore für die Gezeitenkonzerte 2017

Ostfriesische Sommer haben so ihre Tücken. Vor allem dann, wenn man für die Gezeitenkonzerte im Watt ein Foto machen möchte. Die Gezeiten haben glücklicherweise mitgespielt, aber es war eiskalt und – wie fast immer an der Küste – stürmisch. Dank der zwei Paar geliehenen Gummistiefel aus dem Alten Kurhaus für Verena Metzger und Raphael Paratore war es zumindest für die beiden erträglicher. Barfuß ins Watt musste Philipp Wollheim. Und dennoch hat es ihnen sichtlich Spaß gemacht, und wir sind den drei tollen Gipfelstürmern und TONALi-Künstlern sehr dankbar fürs Mitmachen und Karlheinz Krämer für die tollen Aufnahmen: Bei den Gezeitenkonzerten wird noch richtig gelitten, bis alles endlich im Kasten ist. Das endgültige Titelmotiv 2017 unter dem Titel „Sturm und Klang“ folgt in Kürze.

Das Team der Gezeitenkonzerte wünscht Ihnen mit diesen „Outtakes“ ein frohes und friedvolles Weihnachtsfest. Zugleich wollen wir natürlich Lust machen auf die Gezeitenkonzerte 2017 und wünschen Ihnen ein schönes, gesundes und natürlich musikalisches neues Jahr!

 

Gezeiten-TV: Flashmob in Dangast

Im Rahmen des internationalen SPREAD-Projektes (Skills, Practise and Recruitment of European Musicians for tomorrow. Audience Development in classical music.), das aus dem Creative Europe Programm der Europäischen Union (Projekt Nr. 2015-1148/001-001) gefördert wird, galt ein besonderer Augenmerk dem Part „Audience Development“, also der Zuhörergewinnung. Dafür sind wir mit vier Teilnehmern der Gustav Mahler Akademie Bozen vor dem Gezeitenkonzert in Sengwarden nach Dangast direkt an den Deich vorm Weltnaturerbeportal Wattenmeer gefahren. Dort haben sie aus einem Strandkorb heraus mal eben den Pachelbel-Kanon aus dem Handgelenk geschüttelt, während wir Programme verteilt haben. Im Gezeiten-TV-Beitrag sieht man nicht nur Bilder vom Flashmob, sondern gleich den Rundumschlag mit den beiden Konzerten in Sengwarden und Marienhafe, an denen auch Mitglieder der English Baroque Soloists beteiligt waren, sowie Zuschauermeinungen. Viel Spaß!

Gezeiten-TV: Lange Nacht der Gipfelstürmer

Diejenigen, die die Langen Nächte der Gipfelstürmer bislang noch nicht erleben konnten, haben etwas verpasst, sofern sie über ein gewisses Interesse an klassischer Musik verfügen. Allerdings ist es auch so, dass es eine eingeschworene Fan-Gemeinde von mittlerweile rund 500 Personen für diese Konzerte von aufstrebenden jungen Musikern gibt und beide Veranstaltungen am Freitag und am Samstag bereits im Vorfeld ausverkauft waren. Wer nun in diesem Jahr keine Karten mehr bekommen hat, aber trotzdem wissen möchte, warum gerade dieses Format der Gezeitenkonzerte so stark nachgefragt ist, dem sei unser Gezeiten-TV-Beitrag ans Herz gelegt. Wer in den Räumlichkeiten der Ostfriesischen Landschaft dabei war, sieht und hört bestimmt auch gerne noch einmal rein, um weiterhin in Erinnerungen zu schwelgen. In diesem Jahr waren folgende Künstler dabei: Anissa Baniahmad (Flöte), Johanna Stier (Oboe), Rie Koyama (Fagott), Tamász Pálfalvi (Trompete), Sven Stucke (Violine), Johann Blanchard, Magdalena Müllerperth und Nicolai Gerassimez (alle Klavier) sowie das Ensemble Nobiles. Wir bedanken uns bei Frauke Dreessen und Thiele Tee, die jeweils eine der beiden Langen Nächte ermöglicht haben!

Gezeiten-TV: Ardenti Brass im Heseler Wald

Ein Open-Air-Konzert bietet selbst im Sommer in Ostfriesland doch so einige Risiken. Vor zwei Jahren haben die Organisatoren der Gezeitenkonzerte den ersten Versuch auf der Wüstung Kloster Barthe gemacht und wurden mit einem spektakulären Auftritt der Trombone Unit Hannover bei schönstem Sommerwetter belohnt. Ganz so toll war es wettertechnisch am Sonntagnachmittag nicht, aber auch Ardenti Brass, ein sehr sympathisches und schön aufeinander abgestimmtes Blechbläserquintett, wusste das Publikum im Heseler Wald im Sturm für sich zu erobern. In unserem Gezeiten-TV-Beitrag bekommen Sie einen kleinen Einblick, was für einen Aufwand es bedeutet, irgendwo im Nirgendwo ein Konzert zu veranstalten. Das bedarf vieler helfender Hände, und unser Dank gilt einmal mehr den zahlrzeichen Unterstützern!

Gezeiten-TV: Impressionen Große Kirche Leer

Werke im Zusammenhang mit Mozarts Italienreisen standen beim Gezeitenkonzert am Freitag, den 8. Juli 2016 auf dem Programm in der Großen Kirche Leer. Interpretiert wurden sie von der Akademie für Alte Musik Berlin, die von Frank Beermann (gleichzeitig charmanter Moderator) geleitet wurde, und der fantastischen Sopranistin Julia Bauer. Es war ein sehr berührender Abend, der vom Publikum mit Stehenden Ovationen gefeiert wurde. Ein paar Impressionen hat Karlheinz Krämer für Gezeiten-TV zusammengefasst.

Gezeiten-TV: Impressionen vom Auftakt

Am 24. Juni 2016 nahmen die Gezeitenkonzerte mit dem Auftaktkonzert in der Johannes a Lasco Bibliothek Emden Fahrt auf. Es spielte das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter der Leitung von Andreas Mitschke mit Ingolf Turban (Violine) und Matthias Kirschnereit (Klavier) als Solisten. Werke von Mendelssohn und Bach standen auf dem Programm. Auch Ministerpräsident Stephan Weil besuchte als Schirmherr das lange im voraus ausverkaufte Konzert. Für unseren Festivalfotografen und Filmer Karlheinz Krämer war es in diesem Jahr die erste Gelegenheit, einen Beitrag für unsere Rubrik Gezeiten-TV mit Impressionen des Abends zu machen.

Gezeiten-TV spitzelt im VW Werk Emden

Am vergangenen Sonntag durften die Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft erneut im Volkswagen Werk Emden zu Gast sein. „Very British“ kam das Programm der Nordwestdeutschen Philharmonie zusammen mit Julia Bauer (Sopran) und Anne Heinemann (Trompete) unter der Leitung von Frank Beermann, der gleichzeitig durch den Nachmittag moderierte, daher. Bevor die Gezeiten-Classixx allerdings starten konnten, musste die freigeräumte Halle, der so genannte Routenzug-Bahnhof im LOC (Logistik Zentrum), zum Konzertsaal umfunktioniert werden. Unser Festivalfotograf Karlheinz Krämer hat die Aufbauarbeiten bis zum Konzert für Gezeiten-TV filmisch begleitet.

Gezeiten-TV: TONALiA und Gezeitenkonzerte

Pilotprojekte in Ostfriesland durch Kooperation TONALi & Gezeitenkonzerte

Hier im Gezeitenblog haben wir ja schon öfter über unsere neue Zusammenarbeit mit dem TONALi-Wettbewerb aus Hamburg berichtet. Bei Gezeiten-TV lassen wir Amadeus Templeton, einer der beiden Gründer von TONALi, und Matthias Kirschnereit, künstlerischer Leiter der Gezeitenkonzerte, zu Wort kommen. Sie wissen, wie man das Feuer bei jungen Menschen für klassische Musik entfacht. Das A hinter TONALi steht in diesem Fall für die Kooperationen außerhalb Hamburgs, wo das Festival in Ostfriesland übrigens Prototyp ist. Unsere Schülermanager sind gerade fleißig dabei, ihre Konzerte zu planen. Unterstützt wird das Projekt TONALiA von der PwC-Stiftung.

Gezeiten-TV Interview mit Sharon Kam

Und noch einen weiteren Beitrag von Gezeiten-TV haben wir Ihnen im Sommer hier versehentlich vorenthalten. Die fantastische Klarinettistin Sharon Kam war im Juli zum dritten Mal in Folge (immer in verschiedenen Besetzungen) bei den Gezeitenkonzerten in Ostfriesland (bzw. auf der ostfriesischen Halbinsel) zu Gast. Mit Gezeiten-TV spricht sie über ihr Zusammenspiel mit Johannes Peitz (ebenfalls Klarinette und Bassetthorn) und mit der jungen Gipfelstürmerin Danae Dörken am Klavier in der Kirche zu Bockhorn und ihre Begeisterung für die Gezeitenkonzerte und die Region Ostfriesland. Danae, Studentin von Lars Vogt, hat im Sommer übrigens gleich bei zwei Gezeitenkonzerten in Timmel und Bockhorn mitgewirkt, in Timmel zusammen mit ihrer Schwester Kiveli sowie Aaron Pilsan und Jamie Bergin.