Gezeitenkonzerte 2012 bis 2017 – Zahlen und Fakten

Die ersten sechs Jahre:
Zahlen und Fakten aus Sicht des Programmheftautors

Programmheft mit Apfel, Foto: Karlheinz Krämer

136 Programmhefttext-affine Konzerte, 200 verschiedene Komponisten mit 674 Werken (inkl. Mehrfachaufführungen)

29 Konzerte mit Orchester (Sinfonieorchester, Kammerorchester, Bläserensemble – mit und ohne Chor/Solisten)

24 Konzerte mit vier bis acht Musikern (Streicheroktett, Posaunenoktett, Streichquintett, Klavierquintett, Klavierquartett, Saxophonquartett, Streichquartett, Gitarrenquartett)

20 Konzerte in Triobesetzung [immer mit Klavier]: Klarinette/Fagott, Klarinette/Violine, Klarinette/Viola, zwei Violinen, Violine/Violoncello (Klaviertrio), Orgel/Gesang, Klarinette/Bassetthorn, Horn/Violine, Schlagzeug/Violoncello – und einmal Flöte/Viola da Gamba/Laute

30 Duo-Konzerte [mit Klavier]: Violine, Viola, Violoncello, Oboe, Klarinette, Horn – außerdem Violine und Violoncello, Flöte und Harfe, Oboe und Harfe, zwei Klaviere

17 Klavier-Solokonzerte (auch vierhändig / ggf. mit Moderation)

2 Violoncello-Soloabende

3 Liederabende

1 Theaterstück

7 Lesungen mit Musik (dreimal mit Klavier, dreimal mit Violine und Klavier, einmal mit Flöte und Gitarre)

15 Konzerte/Lesungen/Vorträge mit Werken (fast) ausschließlich eines Komponisten: Bach, Beethoven, Chopin, Gershwin, Haydn, Lachenmann, Mozart (zweimal), Müller-Wieland, Ravel, Rihm, Ruzicka, Schubert, Tschaikowsky, Widmann

10 Lange Nächte der Gipfelstürmer

9 Komponisten, von denen in jedem Jahr mindestens ein Werk aufgeführt wurde: Bach, Beethoven, Brahms, Grieg, Haydn, Mozart, Mendelssohn Bartholdy, Schubert und Schumann

Alle 200 Komponisten in alphabetischer Reihenfolge, mit Häufigkeit der aufgeführten Werke, wenn mit mehr als einer Komposition vertreten [Bach und Mozart (je 47) vor Beethoven (38), Brahms (35) und Schubert (30)]:

Abe, Adès, Albeniz, Albinoni, Anonymus (4), Arne, CPE Bach (5), JS Bach (47), Banchieri, Bartók (5), Beethoven (38), Benda, Berg, Bernstein (2), Bertali, Bhagwati, Bingen, Birtwistle, Borne, Borodin, Bourgeois, Bragato,
Brahms (35), Bridge (2), Britten, Bruch, Bruckner (2), Bružaitė, Busoni (2), Byrd, Chatschaturjan, Chausson, Chopin (8), Clarke, Corea, Corelli (4), Costello, Crespo, David, Debussy (17), Delibes, Devienne, Dietrich, Doppler/Zamara, Dorman, Dukas (3) Dusapin, Dvořák (6), Elgar (4), Enescu, Eyck, de Falla, Fauré (6), Fils, C. Franck, Gade, Gabrielli, García Lorca, A. Gerassimez (2), W. Gerassimez (3), Gershwin (4), Ginastera (2), Giuliani, Glass, Glasunow, Glière, Glinka, Granados, Grieg (10), Grovlez, Grünfeld, Haas, Händel (5), Hahn, Hahne, Halvorsen, Hamilton, E. Hartmann, Haydn (15), Hensel (2), Holst (2), Horovitz, Hortigüela, Janáček (4), Joachim, Kapsberger, Kodály (3), Koetsier, Kopetzki, Korngold (2), Krampe, Kurtág (2), Kvandal, Kwong, Lachenmann (6), Lauro, Leclair, Li, Liebermann, Ligeti, Liszt (5), Loewe, Luis, Lutosławski (2), MacDowell, Machado, A. Mahler, G. Mahler, Mamlok, F. Mancini, H. Mancini, Mansurjan, Marais, Masson, Mendelssohn Bartholdy (23), Messiaen (2), Metcalf, Miškinis, Mompou, Monti, Moody, Moszkowski, Mozart (47), Müller-Wieland (6), Odermatt, Orban, Pärt, Paganini, Palstrina, Parry, Pasculli, Pettoletti, Piazzolla (7), Poulenc (7), Praetorius (2), Prokofjew (3), Psathas, Rachmaninoff (9), Rameau, Ravel (20), Rebel, Reger (4), Reinecke, Rheinberger, Ridout, Rihm (7), Rodrigo (4), Rossi, Rossini, Roussel, Ruzicka (6), Saint-Saëns (10), Salieri, Sammartini, Sarasate, A. Scarlatti, Schanderl, Schönberg (2), Schostakowitsch (16), Schubert (30), Schütz (2), Schulhoff (2), Schumann (28), Séjourné (2), Sibelius, Sivori, Skrjabin (2), Smetana (3), Sollima, Sor, Storck, R. Strauss (3), J. Strauß, Strawinsky (7), Suk, Susato (3), Szymanowski, Tartini, Thomas, Tschaikowsky (3), Tüür, Uccellini, Veracini, Verdi (2), Verhelst, Veress, Vieuxtemps, Vivaldi (2), Wagner, Walton, Wang, Webern (2), Weinberg (2), Weismann, Widmann (10), Wood, Yi, Ysaÿe (3), Yun (2), Yvon

Diese Angaben sind ohne Gewähr. Weitere Erfolgszahlen entnehmen Sie bitte gelegentlich der geneigten Lokalpresse.

Ein Gedanke zu „Gezeitenkonzerte 2012 bis 2017 – Zahlen und Fakten

  1. Das ist ja eine unglaubliche Fleißarbeit! Toll!
    Was haben wir nicht alles gehört !
    Danke für die Mühe.
    Bis 2018. Gruß Hanneke Willenbring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.