Schülercoaching 1.0

Realschule Dornum

Schülercoaching an der Realschule Dornum

Johanna mit Larissa, Evita und Viktoria beim Schülercoaching

Mein erstes Schülercoaching im Rahmen der TONALi TOUR wäre geschafft!
Die Realschule Dornum nimmt bereits zum zweiten Mal teil und darf dieses Jahr als Patenmusikerin die junge Pianistin Nina Gurol willkommen heißen. Also haben Wiebke Schoon und ich uns am vergangen Freitag auf den Weg ins beschauliche Dornum gemacht, um den Schülermanagern das Projekt vorzustellen. Nach drei Runden durch das Dorf und mithilfe zweier ortskundiger Mädchen, fanden wir dann auch endlich die Einfahrt ins Wasserschloss und auf den Schulparkplatz. Zwar fünf Minuten verspätet, aber die Schüler waren sowieso noch in der Pause.

Die Schülermanagerinnen nach ihrem Schülercoaching

Larissa, Evita und Viktoria im Anschluss an das Schülercoaching

Drei Schülerinnen der Abschlussklasse erwarteten uns am Eingang in die Bücherei, die uns für das Coaching zur Verfügung gestellt wurde. Es roch etwas muffig, aber das haben alte Schlösser wohl so an sich. Von ihrem Musiklehrer, Hauke Piper, etwas zum Mitmachen gedrängt, war die Motivation dementsprechend gering, unser Kampfgeist hingegen geweckt! Gut 30 Minuten dauerte unsere Überzeugungsarbeit und am Ende hatten wir tatsächlich das Gefühl, so einen kleinen Anflug von Begeisterung zu erkennen. Da die drei mitten in den Abschlussprüfungen stecken, werden sie versuchen, noch drei weitere Mitschüler zu mobilisieren. Zu sechst lässt sich die Arbeitsteilung sicher leichter organisieren.

Zu den Aufgaben der Schülermanager gehören neben der Planung und Moderation der beiden Konzerte (ein Schulkonzert und das abschließende Trio-Konzert, das von allen Beteiligten gemeinsam gestaltet wird) z. B auch das Organisieren einer Unterkunft für die Künstler sowie sämtliches Marketing vor, während und nach dem Event. Die erste große Hürde ist sicherlich die Kontaktaufnahme zur Einladung der Künstlerin.
Für Rückfragen stehen wir natürlich immer zur Verfügung, dennoch sieht das Konzept von TONALi vor, dass die Schüler alles eigenständig bewältigen. In den letzten beiden Jahren hat das auch immer sehr gut funktioniert.

Für mich persönlich ist das Projekt ebenfalls ganz neu, ich kann die fragenden Gesichter der Schüler also durchaus nachvollziehen. Nachdem ich von Wiebke Schoon ordentlich instruiert wurde und mich auf der Homepage von TONALi über das Konzept informiert hatte, war ich sofort begeistert. Neben der großen Aufgabe, die die Schüler haben, bietet ihnen TONALi die einzigartige Möglichkeit, in den Bereich des Kulturmanagements herein zu schnuppern und junge Künstler hautnah zu erleben und ihnen sogar Fragen jeglicher Couleur stellen zu dürfen.

Ich bin gespannt, was die Jugendlichen dieses Jahr auf die Beine stellen und freue mich auf die nächsten beiden Schülercoachings in der Friesenschule Leer und der Realschule Aurich. Ich werde Sie selbstverständlich über den Gezeitenblog auf dem Laufenden halten und wünsche Ihnen bis dahin schöne, entspannte und sonnige Frühlingstage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.