Eine Reise ins „Wonderland“

Alice Sara Ott

Alice Sara Ott mit „Wonderland“ beim Gezeitenkonzert in Reepsholt, Foto: Karlheinz Krämer

Alice Sara Ott begeistert am 29. Juni beim Gezeitenkonzert in der St. Mauritiuskirche in Reepsholt und entführte mit dem Programm „Wonderland“ in fremde Welten.

Obwohl sie sonst darauf verzichtet, weil es sie unglaublich nervös mache, vor vielen Menschen zu sprechen, richtete die Deutsch-Japanerin Alice Sara Ott am Donnerstagabend vor dem Konzert einige Worte ans Publikum. Das Programm liege ihr sehr am Herzen, weshalb sie die Zuhörer einlud, sich zurückzulehnen, die Augen zu schließen und einfach zu entspannen. Wäre die harte und leider unsäglich unbequeme Sitzbank nicht gewesen, wäre das noch ein wenig einfacher gewesen. Griegs Klavierwerke sind Gegenstand ihres aktuellen Albums „Wonderland“ – der Name entstand übrigens nicht wegen des Wortspiels mit ihrem Vornamen, wie die Pianistin mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen betonte. Weiterlesen