„…Nekkepenn!“

Erlebnistag mit zwei Musical-Märchen mit den Nekkepenns und vielen Kindern bei den Gezeitenkonzerten 2014, Foto: Karlheinz Krämer

Erlebnistag mit zwei Musical-Märchen mit den Nekkepenns und vielen Kindern bei den Gezeitenkonzerten 2014, Foto: Karlheinz Krämer

Dräuende Gewitterwolken über dem Haus Nazareth, Sturmflut auf der Bühne: In Norddeich war ordentlich was los, als „Nekkepenns Musiktheater“ am Sonntag von 11 bis 16 Uhr zum Erlebnistag einlud. Fünf Stunden Zeit – und die brauchten sie auch: Vor etwa hundert Kindern (und zusätzlich ebenso vielen Volljährigen inkl. des künstlerischen Leiters der Gezeitenkonzerte) wurde zuerst das Musical „Störtebekers Schatz“ aufgeführt. Dabei zeigten die „Nekkepenns“, was sie drauf haben, sowohl Erwachsene als auch Kinder: Schauspiel, Musik und Tanz, außerdem etwas animiertes Mitmach-Theater bereits jetzt, wenn die Zuschauer das unwetterartige Auftauchen des Meeresgottes Nekkepenn ankündigen halfen.

Weiterlesen

Gezeiten-TV beim Erlebnistag 2013

Der Erlebnistag bei den Gezeitenkonzerten rund um die Musik ist immer eine tolle Sache für Groß und Klein. Am Sonntag (30. Juni 2013) standen im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen zwei musikalische Märchen im Mittelpunkt. Das Bremer Figurentheater „Mensch, Puppe!“ führte zuerst Schneewittchen und nachmittags Aschenputtel auf. Dazwischen waren die Kinder eingeladen, sich in Workshops mit den Nekkepenns, unterstützt von Mitgliedern aus dem Freundeskreis der Gezeitenkonzerte, gemeinsam auf den zweiten Teil vorzubereiten. Da wurde gesungen, gebastelt und getanzt. Die Museumsfrünnen luden zum Trecker fahren ein. Mieke Matthes hat für Gezeiten-TV den künstlerischen Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft, Matthias Kirschnereit, befragt, wie wichtig seiner Meinung nach das Heranführen von Kindern an Musik ist.

Erlebnistag mit Theater und Treckerfahrt

Erlebnistag mit "Mensch, Puppe!" - Jeannette Luft (Schauspiell) und Ralf Winkelmann (Gitarre), Foto: Karlheinz Krämer

Erlebnistag mit „Mensch, Puppe!“ – Jeannette Luft (Schauspiell) und Ralf Winkelmann (Gitarre), Foto: Karlheinz Krämer

Wenn gestandene Treckerfahrer das Lachen kaum aus dem Gesicht kriegen und sich künstlerische Leiter mitsamt Kind und Kegel „abschleppen“ lassen – dann ist Erlebnistag bei den Gezeitenkonzerten. Heute pausierte das ostfriesische Schietwetter endlich einmal, und mit ein wenig Glück konnte man sogar den ein oder anderen Sonnenstrahl erhaschen. Eine wahre Wohltat nach den Regenmassen der vergangenen Tage. Im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen hatten die Macher für Familien – ob mit großen oder kleinen Kindern, wirklich was auf die Beine gestellt. In der großen Scheune saß man zwischen Treckern und altem landwirtschaftlichem Gerät, während Jeanette Luft auf der Bühne mit Hingabe Prinzessin Othilie gab und uns in die Märchenwelt entführte. Man ist doch immer wieder erstaunt mit wie wenigen und simplen Requisiten die Künstler des Bremer Figurentheaters „Mensch Puppe!“ das Publikum in den Bann ziehen.

Anschließend standen Workshops mit den Nekkepenns auf dem Programm – da wurde in der Scheune hochkonzentriert gebastelt und geklebt, geprobt und getanzt. Beim zweiten Stück – „Aschenputtel“ – durften die Kids dann mitspielen und taten das mit Feuereifer als fleißige Vögelchen oder als tanzende „Ball“-Prominenz. Da zückten die Eltern Smartphone oder Fotoapparat und hielten den großen Auftritt ihrer Kleinen fest.

Trecker fahren mit den Museumsfrünnen, Foto: Karlheinz Krämer

Trecker fahren mit den Museumsfrünnen, Foto: Karlheinz Krämer

Überhaupt war der Erlebnistag für die Kleinen teilweise echt das Größte. Vor allem die Fahrten mit den historischen Traktoren standen hoch im Kurs. Und nicht nur die Kinder brausten mit Glitzern in den Augen im „Schlitten“ hinter den Zugmaschinen her. Die Väter hatten mindestens genau so viel Spaß. Und die Mamas? Die verzehrten Hüftgold in Form von unverschämt leckeren Torten – gebacken von den Museumsfrünnen – und müssen morgen wieder eine Runde mehr joggen. So kann er sein, ein perfekter Sonntag!!!

Gezeiten-Erlebnistag 2013

Gezeiten-Erlebnistag 2012, Foto: Karlheinz Krämer

Im Oktober haben die Nekkepenns ihre weiteren Aufführungen von den beiden Musical-Märchen „Störtebekers Schatz“ und „Die Wolkenkuh“ u. a. in der Greta-Schoon-Schule in Leer gegeben. Auch dort wurden die Kinder aktiv ins Geschehen eingebunden. Ihre erfolgreiche Premiere feierten beide Aufführungen beim Erlebnistag der Gezeitenkonzerte am 22. Juli 2012 im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen.

Beide Stücke sind auf Basis der gleichnamigen Märchen aus dem Verlag Schuster entstanden. In „Störtebekers Schatz“ träumt Halbwaise Onno, der in ärmlichen Verhältnissen auf Borkum lebt, davon, den sagenumwobenen Schatz des berüchtigten Piraten Klaus Störtebeker zu finden. Hilfe bekommt er bei seiner Suche von der Tochter des Meeresgottes Ekke Nekkepenn.
Hiske wiederum ist die Tochter eines Tauschlägers, deren Familie zu arm ist, um ihr eine Milchkuh als Mitgift zu stellen. Aber da gibt es ja noch die alte Geschichte von der Wolkenkuh, die so viel Milch wie eine ganze Kuhherde geben soll … . Untermalt werden beide Musical-Märchen von alten ostfriesischen Liedern und Eigenkompositionen der Nekkepenns, die mit vielen verschiedenen Musikinstrumenten begleitet werden und von dem generationsübergreifenden Ensemble aus Ostfriesland und Bremen interpretiert wird. Schirmherr der Veranstaltung ist der Landschaftspräsident, Helmut Collmann. Neben der Ostfriesischen Landschaft wird das Projekt vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, dem Lions-Club Leer/Ostfriesland, der Johann-Bünting-Stiftung, der Ostfriesischen Volksbank, der Kanzlei Bartax und weiteren Unternehmen aus Leer, der Buchhandlung Schuster, der Spökfabrik aus Bremen, den Eltern-und Förderverein der Kreismusikschule Leer e.V., der Stadtbibliothek und der Greta-Schoon-Schule sowie der Schule am Deich unterstützt und gefördert.

Elenor Simon-Löcken, Hauptverantwortliche für das Projekt und unsere Koordinatorin des Gezeiten-Erlebnistags, plant auch für das nächste Jahr auf jeden Fall wieder Workshops – voraussichtlich mit dem bewährten Team aus den Bereichen Musik, Theater und Tanz – und wird sich bestimmt auch für das Bühnenprogramm des Gezeiten-Erlebnistages etwas Spannendes einfallen lassen.

Übrigens: Tom Mildner von der Spökfabrik aus Bremen hatte im Sommer beim Erlebnistag ebenfalls mit seiner Videokamera draufgehalten und mehrere kleine Videos produziert, die er bei YouTube eingestellt hat.