Gezeitenkonzerte – Resonanz 2017

Durch glückliche Umstände können wir ab diesem Jahr denjenigen, denen die Gezeitenkonzerte am Herzen liegen und die gerne noch einmal in den Erinnerungen an einzelne Momente schwelgen wollen, endlich Zugang – zumindest online – zu unserer Resonanz mit einer Auswahl an Pressemitteilungen zum Festival der Ostfriesischen Landschaft gewähren. Bislang scheiterte diese Veröffentlichung an der fehlenden Freigabe einiger Presseartikel und Fotos. Unter dem Reiter „Presse“ fanden sich bereits einige, aber es ist gut möglich, dass ich während des Festivals den einen oder anderen Artikel vergessen habe einzustellen. Zudem ist es schöner, kompakt blättern zu können, ohne ständig den Beitrag wechseln zu müssen. Das Printprodukt bleibt unseren Förderern vorbehalten und erscheint auch nur in einer sehr geringen Auflage. Aber so macht es auch Spaß, einfach noch einmal zu stöbern und an den Gästebucheinträgen der Künstler und natürlich den Berichten der Rezensenten sowie den Fotos von Kalle Krämer teilzuhaben. Schauen Sie doch einmal rein. Ein Klick auf das Bild führt Sie weiter.

Gezeitenkonzerte Resonanz 2017

Gezeitenkonzerte | Resonanz 2017

Zwischentöne zum Bergfest bei den Gezeitenkonzerten 2017

Dunkle Wolken türmen sich überm Deich auf, Foto: Karlheinz Krämer

Im Laufe eines Festivals passiert so einiges, von dem man denkt, dass man es bestimmt mal im Blog verarbeiten kann. Dann aber rast einem die Zeit davon, man hat gerade keinen Rechner griffbereit oder hat den „Splitter“, wie Ina Wagner solche Begebenheiten in der Emder Zeitung nennt, schlicht weg wieder vergessen. Ein paar Dinge sind aber noch im Kopf geblieben oder schauen einen, mittlerweile fast unleserlich, von einem Zettel aus an.

Am Samstag ist Bergfest bei den Gezeitenkonzerten, heißt es. Nachgeschaut habe ich nicht, da ich nach Möglichkeit lieber von Tag zu Tag gucken und planen würde, was natürlich nicht geht. Jedenfalls ist das ein guter Anlass, selbst etwas zu posten, vor allem, da unsere Auszubildende ihren Auftrag nicht so ernst zu nehmen scheint, über die Konzerte zu berichten. Weiterlesen

Aktuelle Wasserstandsmeldung

Die Gezeitenkonzerte kommen langsam, aber gewaltig

Vorabdrucke des Programmheftes und des Faltblattes Gezeitenkonzerte sowie der Flyer mit den Veranstaltungen im Forum und im Steinhaus

Warum hier im Gezeitenblog länger nicht geschrieben wurde, fragen Sie sich? Das hat einen guten Grund. In den letzten Wochen haben wir für die Programmbroschüre der Gezeitenkonzerte fleißig Künstlerfotos gesammelt und abgespeichert, Programme angefragt, Streifzüge ausbaldowert, Texte geschrieben, umformuliert und manche verworfen, übersetzt und korrigiert. Die ersten PDF-Dateien waren kurze Zeit später voller Sprechblasen mit tausend Korrekturwünschen. Die letzte fatale Korrektur fiel allerdings erst in allerletzter Minute auf. Da hatte ich den Hörer für das Telefonat zur Freigabe schon in der Hand. Glücklicherweise war gerade in dem Moment am anderen Ende niemand erreichbar. In dem Moment fiel mir auf, dass ein Begleitprogramm zeitgleich mit dem Konzert beginnen sollte, was natürlich Quatsch ist.
Aber jetzt sind wir zufrieden: Das Programmheft ist im Druck. Zwar hat unsere pfiffige Auszubildende, Johanna, im Nachhinein schon den ersten Fehler, den wir vorher alle übersehen hatten, gefunden, aber so gravierend ist dieser nicht. Weiterlesen

Advent, Advent …

Schöne Bescherung ...

Schöne Bescherung …

Heute ist schon Nikolaus. Weihnachten nähert sich mit großen Schritten. Am 1. Dezember hatten wir das Vergnügen, uns zusammen mit der Kunsthalle Emden hinter dem ersten Türchen des Adventskalenders unseres Medienpartners NDR Kultur zu verbergen. Wir freuen uns auf den Besuch der Gewinnerin aus Schleswig-Holstein, die in Begleitung an unserem Auftaktkonzert unserer Gezeitenkonzerte am 23. Juni 2017 in der Johannes a Lasco Bibliothek Emden teilnehmen wird. Im Vorfeld gibt es natürlich noch einen schönen Streifzug in der Seehafenstadt. Abends werden dann Musikerinnen und Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, u. a. die Fagottistin Rie Koyama zusammen mit dem künstlerischen Leiter, Matthias Kirschnereit, das Schubert Oktett sowie das Dvorák-Oktett in der magischen ehemaligen Moederkerk zu Gehör bringen. Damit ist der Besuch der Gewinnerin aber noch nicht zu Ende: Am Folgetag geht es nach einer Hotelübernachtung mit einer persönlichen Führung durch die Ausstellung „Your Story. Geschichten von Flucht und Migration“, die im Rahmen des Reformationsjahres in der Kunsthalle Emden stattfindet. Zur Erinnerung gibt es den Bestandskatalog, mit dem es am Sonntag zurück in den „noch höheren Norden“ geht. Übrigens gibt es nicht nur ein Türchen. Morgens um 07:40 Uhr werden bis zum 24. Dezember noch weitere geöffnet. Und hinter jedem verbirgt sich etwas Schönes!

Kleine Vorschau Weiterlesen