Jedes Stück hat eine Geschichte

Alina ist Schülerin an der Realschule Dornum und hat als Schülermanagerin an TONALi-Tour teilgenommen und mit ihren Mitschülern das Konzert von Kiveli Dörken im Rittersaal organisiert. Am Rande des TONALi-Tour-Triokonzertes in Münkeboe hat sie mir meine Fragen beantwortet.

Schülermanagerin Alina Thalheimer

Schülermanagerin Alina Thalheimer

Wie liefen Eure Vorbereitungen?

Unsere Vorbereitungen liefen sehr gut. Wir hatten alle sehr viel Spaß gehabt und untereinander haben wir uns auch sehr gut verstanden.

Was tauchten eventuell für Probleme auf?

So genau sind mir jetzt erst mal keine großen Probleme aufgefallen. Wir mussten das Konzert am Ende dann noch verschieben, bis wir dann alles hinbekommen haben und die Presse auf den verschobenen Termin hingewiesen haben, hat alles gut funktioniert. Weiterlesen

Nachsitzen mit den „Neuen Bahnen“

Am Sonntag waren um 11 Uhr auf NDR Kultur zwei Gezeitenkonzerte des vergangenen Festivals zu hören. Lilit Grigoryan war einmal mit Anna Vinnitskaya und einmal mit ihrer Mentorin Maria João Pires zu hören. Doch warum zwei Konzerte? Maria João Pires war zum ursprünglichen Konzerttermin erkrankt, für sie sprang Anna Vinnitskaya spontan ein. Doch auch dieses Konzert konnte wegen einer Autopanne fast nicht stattfinden. Diese Geschichte, im Radio so locker erzählt, treibt einigen Kollegen heute noch den Schweiß auf die Stirn. Doch zurück zum Konzert aus der Neuen Kirche.

Anna Vinnitskaya, Foto: Karlheinz Krämer

Anna Vinnitskaya, Foto: Karlheinz Krämer

Zunächst brachte Anna Vinnitskaya die „Kinderszenen“ von Schumann zu Gehör. Besonders beeindruckt hat mich der Ausdruck der Pianistin, sofort hatte ich bei jedem Stück Bilder vor Augen. Dieser Vortrag erscheint noch unglaublicher, wenn man bedenkt, dass sie spontan – erst am Vortag gefragt – für Maria João Pires eingesprungen ist. Eine solche Nervenstärke muss man erst einmal haben. Wir Amateure bereiten uns manchmal über ein halbes Jahr auf solche Auftritte vor. Im Interview sagt sie sogar, dass ihr die spontanen Konzerte eigentlich doch die liebsten seien. Im Vorfeld hatte sie gerade mal 30 Minuten Zeit, die Akustik in einem vollkommen unbekannten Raum auf einem unbekannten Flügel zu testen. Auch wenn viele Instrumente gleich aussehen, lässt sich jedes auf seine eigene Weise bespielen.

Weiterlesen

Gezeiten-TV Interview mit Sharon Kam

Und noch einen weiteren Beitrag von Gezeiten-TV haben wir Ihnen im Sommer hier versehentlich vorenthalten. Die fantastische Klarinettistin Sharon Kam war im Juli zum dritten Mal in Folge (immer in verschiedenen Besetzungen) bei den Gezeitenkonzerten in Ostfriesland (bzw. auf der ostfriesischen Halbinsel) zu Gast. Mit Gezeiten-TV spricht sie über ihr Zusammenspiel mit Johannes Peitz (ebenfalls Klarinette und Bassetthorn) und mit der jungen Gipfelstürmerin Danae Dörken am Klavier in der Kirche zu Bockhorn und ihre Begeisterung für die Gezeitenkonzerte und die Region Ostfriesland. Danae, Studentin von Lars Vogt, hat im Sommer übrigens gleich bei zwei Gezeitenkonzerten in Timmel und Bockhorn mitgewirkt, in Timmel zusammen mit ihrer Schwester Kiveli sowie Aaron Pilsan und Jamie Bergin.

Gezeiten-TV: Ungewöhnliche Fragen an Matthias Kirschnereit

Karlheinz Krämer, Festivalfotograf und Filmer bei den Gezeitenkonzerten der Ostfriesischen Landschaft, hat beim letzten Pressegespräch im Forum Ende April die Gelegenheit genutzt und sich Matthias Kirschnereit für ein kurzes Interview für Gezeiten-TV geschnappt. Rausgekommen sind persönliche Antworten auf ungewöhnliche Fragen. Glücklicherweise haben die beiden ein super Timing und die Antworten kamen dem künstlerischen Leiter wie immer auf Anhieb flüssig über die Lippen.

Gezeiten-TV | Zum Auftakt

Gestern gab es einen furiosen Auftakt der Gezeitenkonzerte mit dem Vogler Quartett und dem Verdi Quartett jeweils solo und beim Mendelssohn-Oktett zum Schluss gemeinsam in der nahezu ausverkauften Auricher Lambertikirche. Das Publikum war restlos begeistert und bedankte sich mit Standing Ovations bei den Künstlern. Die waren geradezu überwältigt von diesen Reaktionen. Hier kommt schon einmal der Beitrag von Gezeiten-TV mit einem Interview mit dem künstlerischen Leiter Matthias Kirschnereit und einem kleinen Einblick.

Gezeiten-TV im Interview mit Matthias Kirschnereit

Nach der Pressekonferenz zur Vorstellung der Gezeitenkonzerte am 3. Mai 2013 in den Räumlichkeiten der Ostfriesischen Landschaft hat sich das Filmteam von Gezeiten-TV den künstlerischen Leiter, Prof. Matthias Kirschnereit, für ein Interview zu den Inhalten des Programms geschnappt. Er gibt einen Ausblick auf die Künstler und mögliche magische Momente in den tollen Spielstätten mit ihrer wundervollen Atmosphäre in Ostfriesland.