Gezeitenkonzert mit Julian Steckel auf NDR Kultur

Julian Steckel beim Gezeitenkonzert in Buttforde, Foto: Karlheinz Krämer

Julian Steckel beim Gezeitenkonzert in Buttforde, Foto: Karlheinz Krämer

Am Sonntag, dem 23. Februar 2014 sendet NDR Kultur ab 22:00 Uhr in der Soirée den zweiten von insgesamt drei Mitschnitten der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft aus dem vergangenen Jahr. NDR Kultur ist Kulturpartner der Gezeitenkonzerte und sendet in Ostfriesland auf 90,0 MHz.
Am 18. Juli 2013 war der junge, aufstrebende Cellist Julian Steckel zu Gast in der hübschen kleinen Dorfkirche Buttforde. Dort spielte er die Suiten Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 6 für Violoncello solo von Johann Sebastian Bach. Im Anschluss daran titelte Simon Hopf hier im Gezeitenblog sehr treffend: „Nächste Ausfahrt: Olymp“.
Die insgesamt sechs Bachsuiten gehören zum Hervorragendsten, was an Kompositionen für dieses Streichinstrument geschaffen wurde. Gleichzeitig waren Solowerke für Cello zu dieser Zeit nicht nur ungewöhnlich, sondern geradezu Neuland. Jede der sechssätzigen Suiten ist im Detail so unterschiedlich und vielseitig wie die parallel entstandenen sechs Solosonaten und –partiten und Violine und die berühmten sechs Brandenburgischen Konzerte (mein Dank gilt wieder einmal Ulf Brenken für sein Fachwissen).
Julian Steckel, 1. ARD- und ECHO-Klassik-Preisträger, gehört international zu den gefragtesten Cellisten und ist seit 2011 Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. In Buttforde begeisterte er durch sein intensives, mitreißendes Spiel, seine Unaufgeregtheit, die Publikumsnähe und seine umwerfend sympathische Art. Nach dem Konzert sprang er mal eben in den Ü-Wagen, der vor der alten Pastorei stand, um zu fragen, ob alles ok war, bevor er sich dann ganz gelassen unters Volk mischte. Bei uns im Team stand schnell fest: Der soll doch bitte bald wiederkommen!
Wir bedanken uns noch einmal bei den Buttfordern, die uns an diesem lauen Sommerabend großartig unterstützt haben. So war es ein rundum gelungener Abend.

Julian Steckel beim Gezeitenkonzert in Buttforde, Foto: Karlheinz Krämer

Julian Steckel beim Gezeitenkonzert in Buttforde, Foto: Karlheinz Krämer

Gezeitenkonzert bei NDR Kultur mit Christian Tetzlaff und Matthias Kirschnereit

Christian Tetzlaff und Matthias Kirschnereit, Foto: Karlheinz Krämer

Christian Tetzlaff und Matthias Kirschnereit, Foto: Karlheinz Krämer

Um Ihnen die Wartezeit zu verkürzen, hat unser Kulturpartner NDR Kultur gleich im Januar und Februar zwei von insgesamt drei Mitschnitten der Gezeitenkonzerte 2013 im Programm. Los geht es am Sonntagabend (12. Januar 2014) in der Soirée von 22:00 bis 00:00 Uhr mit dem Konzert vom 9. August 2013. NDR Kultur ist in Ostfriesland auf der Frequenz 90,0 MHz empfangbar. In Sengwarden standen an diesem lauen Sommerabend zwei große Musiker und gute Freunde auf der Bühne: Violinist Christian Tetzlaff und Pianist Matthias Kirschnereit. Es war ein sehr bewegendes Konzerterlebnis in der wunderschönen und bis auf den letzten Platz besetzten St.-Georgs-Kirche in der Nähe von Wilhelmshaven. Auf dem Programm stand die Sonate für Violine und Klavier von Leoš Janáček, die Sonate Nr. 6 in A-Dur op. 30/1 von Ludwig van Beethoven sowie die Sonate e-Moll KV 304 von Wolfgang Amadeus Mozart und die G-Dur-Sonate von Maurice Ravel.

Die Künstler
Christian Tetzlaff ist ein gefragter Violinist mit rund 100 Konzerten im Jahr. Regelmäßige Konzertpartner sind dabei in letzter Zeit Leif Ove Andsnes und Lars Vogt. Nach zwei Konzerten in Folge (2012 in Remels) zusammen mit Matthias Kirschnereit darf sich das Publikum in diesem Sommer auf sein Gezeitenkonzert mit dem Tetzlaff Quartett freuen. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze. Übrigens spielte Christian Tetzlaff kurz vor seinem Auftritt auf der ostfriesischen Halbinsel das Mendelssohn Konzert auf der Waldbühne in Berlin zusammen mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle vor 20.000 Zuhörern. (Einen Ausschnitt davon sehen Sie hier.) In Sengwarden waren es trotz vollem Haus doch deutlich weniger!
Die Zeit mit Matthias Kirschnereit als künstlerischem Leiter des Festivals in Ostfriesland – wir sind nunmehr im dritten Jahr – ist wie im Flug vergangen. Die Zusammenarbeit ist uns immer noch eine große Freude. In künstlerischer Hinsicht für Furore sorgte jüngst seine neue Händel-CD zusammen mit der Deutschen Kammerakademie Neuss unter Lavard Skou Larsen, die sogleich CD der Woche bei NDR Kultur war.

Gedränge
Auf dem Hof vor dem Gemeindehaus, der eigentlich als Parkplatz für Kirchenbesucher dient, drängten sich der große Übertragungswagen vom NDR, ein zusätzlicher Toilettenwagen, um dem Ansturm auf die Toiletten ausgleichen zu können und der Lieferwagen vom Catering. Somit standen auch 2013 die Autos kreuz und quer durch Sengwarden verteilt, was die Anwohner sicherlich sonst nur im Zusammenhang mit dem Weihnachtsgottesdienst kennen. Wir bitten sowohl die Sengwarder als auch die Besucher der Gezeitenkonzerte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen!

Christian Tetzlaff und Matthias Kirschnereit beim Gezeitenkonzert in Sengwarden 2013, Foto: Karlheinz Krämer

Christian Tetzlaff und Matthias Kirschnereit beim Gezeitenkonzert in Sengwarden 2013, Foto: Karlheinz Krämer