Gezeiten-TV beim Erlebnistag 2013

Der Erlebnistag bei den Gezeitenkonzerten rund um die Musik ist immer eine tolle Sache für Groß und Klein. Am Sonntag (30. Juni 2013) standen im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen zwei musikalische Märchen im Mittelpunkt. Das Bremer Figurentheater „Mensch, Puppe!“ führte zuerst Schneewittchen und nachmittags Aschenputtel auf. Dazwischen waren die Kinder eingeladen, sich in Workshops mit den Nekkepenns, unterstützt von Mitgliedern aus dem Freundeskreis der Gezeitenkonzerte, gemeinsam auf den zweiten Teil vorzubereiten. Da wurde gesungen, gebastelt und getanzt. Die Museumsfrünnen luden zum Trecker fahren ein. Mieke Matthes hat für Gezeiten-TV den künstlerischen Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft, Matthias Kirschnereit, befragt, wie wichtig seiner Meinung nach das Heranführen von Kindern an Musik ist.

Erlebnistag mit Theater und Treckerfahrt

Erlebnistag mit "Mensch, Puppe!" - Jeannette Luft (Schauspiell) und Ralf Winkelmann (Gitarre), Foto: Karlheinz Krämer

Erlebnistag mit „Mensch, Puppe!“ – Jeannette Luft (Schauspiell) und Ralf Winkelmann (Gitarre), Foto: Karlheinz Krämer

Wenn gestandene Treckerfahrer das Lachen kaum aus dem Gesicht kriegen und sich künstlerische Leiter mitsamt Kind und Kegel „abschleppen“ lassen – dann ist Erlebnistag bei den Gezeitenkonzerten. Heute pausierte das ostfriesische Schietwetter endlich einmal, und mit ein wenig Glück konnte man sogar den ein oder anderen Sonnenstrahl erhaschen. Eine wahre Wohltat nach den Regenmassen der vergangenen Tage. Im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen hatten die Macher für Familien – ob mit großen oder kleinen Kindern, wirklich was auf die Beine gestellt. In der großen Scheune saß man zwischen Treckern und altem landwirtschaftlichem Gerät, während Jeanette Luft auf der Bühne mit Hingabe Prinzessin Othilie gab und uns in die Märchenwelt entführte. Man ist doch immer wieder erstaunt mit wie wenigen und simplen Requisiten die Künstler des Bremer Figurentheaters „Mensch Puppe!“ das Publikum in den Bann ziehen.

Anschließend standen Workshops mit den Nekkepenns auf dem Programm – da wurde in der Scheune hochkonzentriert gebastelt und geklebt, geprobt und getanzt. Beim zweiten Stück – „Aschenputtel“ – durften die Kids dann mitspielen und taten das mit Feuereifer als fleißige Vögelchen oder als tanzende „Ball“-Prominenz. Da zückten die Eltern Smartphone oder Fotoapparat und hielten den großen Auftritt ihrer Kleinen fest.

Trecker fahren mit den Museumsfrünnen, Foto: Karlheinz Krämer

Trecker fahren mit den Museumsfrünnen, Foto: Karlheinz Krämer

Überhaupt war der Erlebnistag für die Kleinen teilweise echt das Größte. Vor allem die Fahrten mit den historischen Traktoren standen hoch im Kurs. Und nicht nur die Kinder brausten mit Glitzern in den Augen im „Schlitten“ hinter den Zugmaschinen her. Die Väter hatten mindestens genau so viel Spaß. Und die Mamas? Die verzehrten Hüftgold in Form von unverschämt leckeren Torten – gebacken von den Museumsfrünnen – und müssen morgen wieder eine Runde mehr joggen. So kann er sein, ein perfekter Sonntag!!!

Gezeiten-Erlebnistag mit Mensch, Puppe!

Gezeitenerlebnistag 2012 mit den Nekkepenns, Foto: Karlheinz Krämer

Gezeitenerlebnistag 2012 mit den Nekkepenns, Foto: Karlheinz Krämer

Am kommenden Sonntag, 30. Juni, steigt im Rahmen der Gezeitenkonzerte wieder der musikalische Erlebnistag für die ganze Familie im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum Campen. Unser Team vom Landschaftsforum freut sich besonders, dort das Bremer Figurentheater „Mensch, Puppe!“ mit seinem musikalischen Kinderprogramm erleben zu dürfen. Die sympathischen Theatermacher sind uns und einigen Auricher Kindergärten durch ein paar Auftritte bei uns im Forum bestens bekannt. Gerne hätten wir sie in Campen zusammen mit den Bremer Philharmonikern erlebt, aber das passte terminlich nicht. Aber dann gibt es ja noch den Gitarristen Ralf Winkelmann, mit dem zusammen Jeannette Luft die beiden musikalischen Märchen nach den Brüdern Grimm „Schneewittchen“ und „Aschenputtel“ aufführt.

Um 11:00 Uhr nimmt uns die Prinzessin Othilie in der großen Scheune des Landwirtschaftsmuseum mit auf einen musikalischen Märchenspaziergang. Es beginnt damit, dass Othilie ihre geliebte Märchenwelt verlassen und den Prinzen heiraten soll. Das gefällt ihr gar nicht, sodass sie sich zusammen mit den Kindern und ihrem Schatzkästchen in ihr altes Spielzimmer verzieht, wo Märchen und Lieder zuhause sind. Dort warten Schneewittchen, die böse Stiefmutter, die Sieben Zwerge, viel Musik und mehr auf sie und die Kinder…

Der beliebte Trecker vorm Landwirtschaftsmuseum, Foto: Karlheinz Krämer

Der beliebte Trecker vorm Landwirtschaftsmuseum, Foto: Karlheinz Krämer

Danach kann man sich erst einmal stärken. Die Museumsfrünnen bieten dafür Pommes und Bratwurst, aber auch Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen zum Verkauf an. Unser Förderer des Erlebnistages, die Molkerei Rücker, steht mit der tollen Käsekarre vor dem Museum und hat kleine Käse-Köstlichkeiten dabei. Natürlich lädt auch das Museum selbst zur Entdeckungsreise ein. Besonders beliebt ist bei den ganz Kleinen der Trecker vor dem Hof. Bei gutem Wetter schmeißen die Museumsfrünnen auch die richtigen historischen Trecker an: Das ist immer ein großes Ereignis! Wer dann Lust hat, sich selbst aktiv in das zweite Bühnenprogramm einzubringen, ist von den Nekkepenns herzlich eingeladen, zu basteln, zu singen und zu tanzen. Die haben im letzten Jahr den ganzen Erlebnistag um Onno, Hiske und den Meeresgott Ekke Nekkepenn gestaltet, sich jetzt aber auf den Part mit den Workshops konzentriert. Wir sind schon sehr gespannt auf ihre Ideen! Unterstützt werden sie von Mitgliedern aus dem Freundeskreis der Gezeitenkonzerte e. V.

Alle treffen sich dann um 15:00 Uhr in der Scheune, um dort Jeannette Luft und Ralf Winkelmann mit „Aschenputtel“ zu erleben. Prinzessin Othilie ist inzwischen verheiratet und glücklicherweise auch sehr zufrieden mit ihrem neuen Leben. Ab und an beschleicht sie dennoch die Sehnsucht nach ihren Märchen aus der Kinderzeit. Als sie dann noch eines Tages ihr Märchenbuch wiederfindet, entschwindet sie zusammen mit den Turteltäubchen, die ihr entgegenfliegen, in Aschenputtels Stube, wo sie den fiesen Stiefschwestern begegnet und mit denen zum Schloss des schönen Prinzen reist. Ein aufregendes Abenteuer beginnt, bis Aschenputtel von ihrem traurigen Dasein erlöst wird.

Der Eintritt kostet 5,00 Euro. Die Karte gilt für den ganzen Tag. Kinder von fünf bis zwölf Jahren zahlen die Hälfte. Getränke und Speisen sind nicht im Preis enthalten. Karten gibt es an der Tageskasse.

Basteln einer Wolkenkuh, Gezeiten-Erlebnistag 2012, Foto: Karlheinz Krämer

Basteln einer Wolkenkuh, Gezeiten-Erlebnistag 2012, Foto: Karlheinz Krämer