Routenzug-Bahnhof

Manche Dinge brauchen Zeit, um richtig gut zu werden. So zog sich die Suche nach dem geeigneten Spielort für die Gezeitenkonzerte im Volkswagen Werk Emden lange hin. Heute Morgen erst fand sie ihren glücklichen Abschluss, und wir haben einen neuen Begriff kennengelernt – den Routenzug-Bahnhof.

Kurze Vorgeschichte

Auftakt der Gezeitenkonzerte im Presswerk, Volkswagen Werk Emden, Foto: Karlheinz Krämer

Auftakt der Gezeitenkonzerte im Presswerk, Volkswagen Werk Emden, Foto: Karlheinz Krämer

Nach unserer Premiere der Gezeitenkonzerte bei VW in Emden mit Tine Thing Helseth und dem Ensemble Allegria im letzten Jahr wussten wir: Das Presswerk ist für klassische Musik nicht ganz so gut geeignet, da sich die Lüftung nicht komplett abschalten lässt. Nach einem abschließenden Gespräch mit Ludger Abeln und Insa Beitelmann waren wir im September schnell übereingekommen, dass wir gerne erneut experimentieren, aber lieber erst 2016. Weiterlesen

Gezeiten-Fuhrpark 2013 von Volkswagen

Fuhrpark der Gezeitenkonzerte, zur Verfügung gestellt vom Volkswagen-Werk Emden

Fuhrpark der Gezeitenkonzerte, zur Verfügung gestellt vom Volkswagenwerk Emden

Seit Montag haben wir direkt vor dem Hauptgebäude der Ostfriesischen Landschaft – und damit auch leider direkt in der Baustelle am Georgswall – unsere Passats und den Bulli, die uns das Volkswagenwerk Emden für die Gezeitenkonzerte zur Verfügung stellen, stehen. Dank des gemeinsamen Einsatzes unseres Landschaftspräsidenten Helmut Collmann und des künstlerischen Leiters Matthias Kirschnereit ist es uns gelungen, den Volkswagen Konzern für die Gezeitenkonzerte 2013 mit ins Boot zu holen. Darüber freuen wir uns sehr; schließlich ist es eine große Ehre, die nicht jedem zuteil wird!

Bereits heute kommen die ersten Künstler zu vielen unterschiedlichen Zeiten an verschiedenen Bahnhöfen an, sodass unser Fahrdienstleiter Uwe Pape (jetzt auch wieder in dieser Funktion) alle Hände voll zu tun hat. Gestern hat er schon eine Tour gemacht, um die Plakate für unseren Erlebnistag am 30. Juni im Ostfriesischen Landwirtschaftsmuseum in der Krummhörn zu verteilen.

Im vergangenen Jahr war es so, dass wir unsere Fahrzeuge bei einem freundlichen Autovermietungsservice, zahlreiche Kilometer von Aurich entfernt, jeweils für die Konzerttage ausgeliehen haben. Zu der Zeit gab es keinen günstigen Anbieter in der Nähe. Natürlich ging dabei auch mal etwas schief, weil Künstler plötzlich früher ankamen oder später wieder fuhren, sodass gelegentlich auch der „Landschafts-Touran“ oder Privatfahrzeuge zum Einsatz kamen. Nun haben wir auch etwas mehr Platz für unser Team und müssen nicht wieder aus Platzgründen engagierten jungen Mädchen den Einsatz bei einem Konzert absagen, das sie interessiert hätte. Denn das haben wir doch sehr bedauert!

Dementsprechend ist die Situation in diesem Jahr deutlich besser für uns, da uns unser Fuhrpark jederzeit zur Verfügung steht. Und es sieht ja auch wirklich schick aus, wenn hübsche neue Fahrzeuge mit der entsprechenden Werbung sowohl für VW als auch für die Gezeitenkonzerte vor einem so attraktiven Gebäude wie der Ostfriesischen Landschaft stehen. Gerade heute freuen sie die Künstler vom Verdi und vom Vogler Quartett über die Abholung in einem klimatisierten Wagen, herrschen doch selbst in Ostfriesland Temperaturen über 30° Celsius.

Gezeiten-Fuhrpark vom Volkswagenwerk Emden, hier vor der St.-Martinskirche Remels. Die Caravelle war zu diesem Zeitpunkt unterwegs. Foto: Karlheinz Krämer

Gezeiten-Fuhrpark vom Volkswagenwerk Emden, hier vor der St.-Martinskirche Remels. Die Caravelle war zu diesem Zeitpunkt unterwegs. Foto: Karlheinz Krämer