Weltklasse!

Grigory Sokolov bei seinem zweiten Gezeitenkonzert in Leer, Foto: Karlheinz Krämer

Sonst in den großen Konzerthäusern der Welt zu Gast, beehrte uns „der größte noch aktive Pianist unserer Tage […]“ (Die Welt), Grigory Sokolov, nach 2015 bereits zum zweiten Mal bei den Gezeitenkonzerten. Wie vor zwei Jahren, spielte der Ausnahmemusiker vor ausverkauften Haus im Theater an der Blinke in Leer. Wer zu den 750 Glücklichen zählte, die sich im Vorfeld eine Karte sichern konnten, durfte zwei Stunden lang Sonaten von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven lauschen. Wie üblich und zur Freude der Konzertbesucher, gab Grigory Sokolov sechs Zugaben mit Werken von Schubert, Schumann, Rameau und Chopin und bereite dem Publikum noch 30 Minuten zusätzlichen Genuss. Weiterlesen