Wasserstandsmeldung vom Vorverkauf

Ansturm auf die Gezeiten-Tickets – sensationeller Vorverkaufsstart

Das Forums-Team beim Vorverkauf: Gert Ufkes, Johanna Pape, Wiebke Schoon, Dirk Lübben und Wibke Heß

Montagmorgen um neun Uhr hat der offizielle Vorverkauf für die Gezeitenkonzerte 2017 begonnen. Schon vorher klingelten die Telefone – nicht nur die Hauptnummer – munter vor sich hin, E-Mails und Faxe trudelten ein. Die Interessenten standen dichtgedrängt im Flur. Sechs Personen waren von morgens bis abends im Einsatz und haben Anrufe entgegengenommen und Kartenbestellungen abgearbeitet. Nach Feierabend wurden die Tickets teilweise noch ausgedruckt und versandfertig gemacht, um ja keinen Rückstau für den kommenden Tag zu haben.

Wir sind kaum dazu gekommen, mal einen Tee zu trinken, was ganz hilfreich gewesen wäre, weil die Stimmbänder ja doch ein wenig belastet wurden, geschweige denn, ein Örtchen aufzusuchen.
Am späten Nachmittag war das erste Gezeitenkonzert, der Klavierabend in Völlen mit Florian Krumpöck und Matthias Kirschnereit, ausverkauft. Für das Konzert mit Klarinettistin Sabine Meyer und dem Alliage Quintett wurden noch Hörplätze freigeschaltet. Da hoffen wir darauf, eine Videoprojektion einrichten zu dürfen.
Seit Beginn der Gezeitenkonzerte waren die ersten beiden Tage Vorverkauf immer die verkaufsstärksten, aber so extrem war es bislang noch nie. Bis heute, Freitagvormittag, haben wir mehr als 6.400 Tickets verkauft, davon allein über 900 fürs Schlusskonzert. Und dennoch sind dort noch reichlich freie Plätze vorhanden. Ausgebucht sind des Weiteren das Auftaktkonzert in der Johannes a Lasco Bibliothek mit 400 Plätzen, ebenso das Bläserkonzert mit 10forBrass in Wiesmoor sowie das Kammerkonzert in Suurhusen und die erste Lange Nacht der Gipfelstürmer in der Ostfriesischen Landschaft. 2016 war unser bisheriges Rekordjahr. Da haben wir jedoch die 6.000er-Marke erst nach knapp sechs Wochen geknackt und insgesamt 10.018 Besucher erreicht.

Normalerweise sind wir montags zu viert, eine Person davon – nämlich ich – bucht eigentlich nicht. Bislang konnte ich mich immer damit rausreden, dass ich mich ja sonst in so gut wie allen Bereichen bewege und gar nicht dazu komme. Da sich zwei Personen kurzfristig krankgemeldet hatten, hatte ich mich spontan Freitag dazu bereit erklärt, es auch mal zu versuchen und mir ganz kurz das mir unbekannte Ticket-Programm Reservix angeguckt. Montagmittag hatte ich das Gefühl, nie etwas anderes gemacht zu haben. Ebenso ging es dem spontan eingesprungenen Roland, der zwar nicht ans Telefon gehen musste, aber die auf anderen Wegen eingetrudelten Kartenwünsche abgearbeitet hat.

Unsere Auszubildende Johanna hat mal wieder etwas verpasst. Eigentlich wollte auch sie am Montag mitmischen, hätte dafür sogar mal die Schule ausfallen lassen, wurde aber kurzfristig außer Gefecht gesetzt. Als sie am Mittwoch gesund und munter wieder auf der Matte stand, war es schon deutlich ruhiger als an den beiden Tagen zuvor.

Das heißt nun nicht, dass wir überhaupt keine Karten mehr verkaufen können. Nein, schätzungsweise werden wir auch während des Festivals noch Tickets für Interessierte haben. Es ist nur so, dass unsere Stammkunden, die das Programm per Post bekommen, sofort reagieren und sich dementsprechend in der ersten Woche auf die Konzertkarten stürzen. Wir werden auch mit einzelnen Künstlern sprechen, ob sich Zusatzkonzerte einrichten lassen, bzw. Proben für die Öffentlichkeit freigegeben werden können.

Tickets sind beispielsweise noch im Angebot für die Gezeiten-Classixx in Emden, das ATOS Trio in Wittmund und die beiden Orchesterkonzerte mit der Hong Kong Sinfonietta entweder mit Sopranistin Juliane Banse in Esens oder mit Violinistin Lena Neudauer in Leer sowie zahlreiche weitere Gezeitenkonzerte.
Auch in den kommenden Wochen und Monaten berät Sie das Team der Gezeitenkonzerte gerne: Rufen Sie uns einfach unter der Festivalhotline 04941 1799-67 an. Nachfragen lohnt sich immer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.