Gezeitenkonzerte: Kurz vorm Auftakt

Eine kurze Probefahrt im Neuzugang Arteon des Fuhrparks der Gezeitenkonzerte vom Volkswagen Werk Emden

Eine spannende Woche mit vielen Terminen liegt hinter uns. In anderthalb Stunden gehen sie los, die Gezeitenkonzerte 2017 unter dem Motto „Sturm und Klang“. Stürmisch war es auch schon diese Woche. Klangvoll wird es gerade unter mir, denn ich habe mich auf die erste Empore der ehrwürdigen Johannes a Lasco Bibliothek verzogen, um während der Proben niemanden zu stören, aber gleichzeitig ungestört arbeiten zu können. Benny hat mich gerade noch mit einem freien WLAN-Zugang versorgt: Was will man mehr.

Montag waren wir noch einmal im Hayungshof in Dunum und haben gemeinsam mit den sehr aktiven und netten Akteuren vor Ort festgestellt, dass wir doch noch ein paar Plätze mehr für die Aufführung von Süskinds „Kontrabass“, dargeboten von Helmut Thiele, haben. Schwupps wurde das Kontingent aufgestockt. Was wir leider nicht ändern können, ist, dass Helmut Thiele leider erst am Konzerttag aufbauen kann, da am Vorabend eine lange geplante Veranstaltung im Hayungshof stattfindet. Als wir ins Büro kamen, standen im Flur die Tee-Präsente für die Musiker: ein nicht unwichtiges Detail.

Fuhrpark Gezeitenkonzerte

„Unser“ Fuhrpark vom VW Werk Emden für die Gezeitenkonzerte

Dienstagvormittag haben wir die Autos direkt aus dem Volkswagen Werk Emden abgeholt: Wir freuen uns sehr über zwei geräumige Bullis und zwei Passate (Mehrzahl lt. Duden) und einen CC, wenn mal nicht so viele Musiker transportiert werden müssen oder wir die Instrumente stellen. Aus dem Werk gingen die Fahrzeuge erst einmal direkt in die Beklebung, um neben dem Schriftzug „Wir stärken die Region“ auch die Gezeitenkonzerte zur Geltung kommen zu lassen. Nachmittags gab es dann ein Gespräch bei der AG EMS, unserem neuen Cateringpartner, um letzte Absprachen zu treffen und bestimmte Besonderheiten anzusprechen.

Mittwochnachmittag folgte ein kleiner Ausflug nach Wiesmoor in die Blumenhalle: was fürs Auge. Etwas auf die Ohren gibt es dort von 10forBrass beim Gezeitenkonzert Nr. 10. Und nachdem wir festgestellt haben, dass auch dort mehr Stühle als ursprünglich angenommen, vorhanden sind, können wir auch hier wieder Karten in den Verkauf geben. Die Personen auf der Warteliste wissen schon Bescheid.

Donnerstag war für die meisten von uns ein ganz normaler Tag im Büro, an dem die letzten wichtigen Dinge abgearbeitet wurden und alles Wichtige für Freitag besprochen und vorbereitet wurde. Nebenbei haben die Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zusammen mit Tanja Becker-Bender und Matthias Kirschnereit in Bremen geprobt, alles perfekt organisiert von Fagottistin Rie Koyama. Abends bin ich – nach dem Sturm und der ersehnten Abkühlung durch das Gewitter – dann endlich dazu gekommen, mal wieder einen Blogbeitrag von Johanna zu überarbeiten und freizuschalten und schon ein paar Fotos bei Facebook zu posten. Verwirrt hat mich der Kommentar unter den Fotos unseres Fuhrparks, schrieb doch Insa Beitelmann, dass am kommenden Tag schon der neue Arteon käme. Mit dem haben wir erst Anfang/Mitte Juli gerechnet, aber das Volkswagen Werk Emden hat sich ins Zeug gelegt und dafür gesorgt, dass ein Fahrzeug bereits pünktlich zum Start für uns abholbereit parat steht.

Landschaftspräsident Rico Mecklenburg, Rainer Schröder (OLB), Matthias Kirschnereit (künstlerischer Leiter Gezeitenkonzerte) und Robert Kösters, ebenfalls von der Geschäftsleitung Ostfriesland der OLB

Freitagmorgen auf dem Weg zur Arbeit erreichte uns der Anruf vom Fahrservice: Wir möchten doch bitte einen Wagen gegen den neuen Arteon austauschen.
Dann gab es am frühen Nachmittag noch einen Fototermin mit Robert Kösters und Rainer Schröder von der Geschäftsleitung der Region Ostfriesland der Oldenburgischen Landesbank, die ja als Festivalförderin neben dem Auftaktkonzert auch die beiden Gezeitenkonzerte mit Angelika Kirchschlager und Florian Krumpöck in der Lambertikirche Aurich sowie den oben genannten Abend mit dem „Kontrabass“ und der „Forelle“ in Dunum unterstützt. Danach ließ es sich Landschaftspräsident Rico Mecklenburg nicht nehmen, sich schnell einen Wunsch zu erfüllen: eine Probefahrt.

Nun stehen alle Team-Mitglieder parat und warten auf die Gäste. Mehr als 400 werden es sein. Nachdem, was ich hier während der Probe nebenbei mitbekommen habe, wird es ein grandioser Auftakt, bei dem sich „Sturm und Klang“ vereinen. Und es folgen noch weitere 32 Gezeitenkonzerte auf die man sich freuen darf!

Wir wünschen Ihnen und uns viele schöne Gezeitenkonzerte, musikalische Momente und Begegnungen!