Gezeitenkonzerte 2018 – Eine grandiose Saison

Was für ein Sommer bei den Gezeitenkonzerten

Nun sind die Gezeitenkonzerte 2018 bereits seit gut einer Woche vorbei. Während des Festivals ist mir leider kaum Zeit geblieben, hier etwas zu posten, sodass ich mich auf Facebook konzentriert habe, weil sich Fotos mit einer entsprechenden Unterschrift einfach schneller einstellen lassen, als lange Blogbeiträge. Glücklicherweise haben sich Janne und Ulf einige Konzerte rausgepickt, zu denen sie etwas schreiben wollten. Mir bleibt nun der „Rundumschlag“ – ein kurzer Überblick über alle 32 Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft.

Würdevoller Auftakt in St. Magnus

Auftakt Gezeitenkonzerte

Andrew Manze eröffnete mit seiner NDR Radiophilharmonie zusammen mit Matthias Kirschnereit die Gezeitenkonzerte 2018, Foto: Karlheinz Krämer

Den Anfang machte in der wunderbaren St. Magnuskirche zu Esens die NDR Radiophilharmonie unter der Leitung des fantastischen Andrew Manze, der so wunderbar sympathisch war und noch während des Schlussapplauses fragte, ob wir immer so ein tolles Publikum in Ostfriesland hätten. Und das konnte ich lediglich bejahen. Solist des Abends war ein glücklicher künstlerischer Leiter der Gezeitenkonzerte – Matthias Kirschnereit. Persönlich fühlte ich mich tatsächlich davon überrascht, dass wir schon den 16. Juni hatten und es richtig losging. Durch die Prolog-Konzerte, vor allem die beiden im Juni, war man ja schon ein wenig warmgelaufen. Dennoch stand ich in der Kirche, knapp tausend Gäste strömten auf mich zu und ich wusste in dem Moment: Hej, es geht los!
Unser freundliches Catering-Team von der AG EMS hatte gute Laune, gutes Wetter und war dem Ansturm in der Pause gut gewachsen. Am späten Abend waren alle rundum zufrieden: ein Auftakt nach Maß. Weiterlesen