Christian Tetzlaffs einzigartiges Bachkonzert

Christian Tetzlaff spielt alle sechs Sonaten und Partiten für Violine solo in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden.

Christian Tetzlaff

Tetzlaff spielt Bach in der JaL, Foto: Karlheinz Krämer

Als ich das Programm der diesjährigen Gezeitenkonzerte zum ersten Mal sah, konnte ich meinen Augen nicht trauen. Zunächst fiel mein Blick auf Christian Tetzlaff und ich freute mich, weil er wirklich zu den ganz großen Geigern der heutigen Zeit gehört. Danach streiften meine Augen das Konzertprogramm: 6 Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach. Weiterlesen

Die Gezeitenkonzerte 2012 und 2013 – Zahlen und Fakten aus musikalischer Sicht

– 38 Programmhefttext-affine Konzerte
– 72 Komponisten
– 180 Werke

7 Werke, die in beiden Jahren zu hören waren:
– Bach: Suite für Violoncello solo Nr. 3 C-Dur BWV 1009 – einmal in einer Fassung für Viola solo
– Debussy: Sonate für Violine und Klavier g-Moll L 140
– Mendelssohn Bartholdy: Variations sérieuses d-Moll op. 54 U 156
– Rachmaninow: Prélude g-Moll op. 23/5, Prélude h-Moll op. 32/10, Prélude gis-Moll op. 32/12
– Schumann: Adagio und Allegro für Horn und Klavier op. 70 – einmal mit Klarinette und Klavier

ansonsten:
– 8 Konzerte mit Orchester (Sinfonieorchester, Kammerorchester, mit und ohne Solisten)
– 6 Konzerte mit vier bis acht Musikern (Streicheroktett, Streichquintett, Klavierquartett, Saxophonquartett, Streichquartett)
– 3 Konzerte in Triobesetzung (Klavier/Klarinette/Fagott, Klavier/Klarinette/Viola, Klavier/Violine, Violoncello)
– 12 Duo-Konzerte (Violine und Klavier, Viola und Klavier, Violoncello und Klavier, Klarinette und Klavier, Violine und Violoncello)
– 6 Klavier-Solokonzerte
– 1 Violoncello-Solokonzert
– 4 Lesungen mit Musik (zweimal mit Klavier, einmal mit Violine und Klavier und einmal mit der Blues Company, die letzten beiden ohne Programmhefttext)
– 5 Konzerte/Lesungen mit Werken ausschließlich eines Komponisten (Bach, Beethoven, Chopin, Mozart, Widmann)

Alle 72 Komponisten in alphabetischer Reihenfolge (und Aufführungshäufigkeit, wenn mit mehr als einem Werk vertreten – Mozart vor Schumann und Brahms):

Anonymus, Bach (6), Bartók, Beethoven (9), Berg, Bragato, Brahms (10), Bridge, Bruch, Bružaitė, Busoni (2), Chopin (3), Corelli (3), Debussy (9), Devienne, Dvořák (2), Elgar, Fils, Gade, A. Gerassimez (2), W. Gerassimez, Gershwin, Ginastera, Glinka, Grieg (5), Grünfeld, Händel, E. Hartmann, Haydn (5), Janáček (2), Kodály, Kurtág (2), Kvandal, Lachenmann, Li, Ligeti, Liszt (3), Lutosławski, Mendelssohn Bartholdy (9), Mompou*, Mozart (15), Paganini, Piazzolla (4), Poulenc, Prokofjew (2), Psathas, Rachmaninow (8), Ravel (5), Reger, Rihm, Saint-Saëns, Salieri, Sammartini, Schostakowitsch (3), Schubert (5), Schulhoff, Schumann (13), Sejourne, Sivori, Skrjabin, Strawinsky, Szymanowski, Tartini, Tüür, Verdi, Vieuxtemps, Vivaldi, Webern, Weinberg, Widmann (9), Ysaÿe, Yun (2)

* eigentlich Ausschnitte aus vier Werkteilen

…davon im 20. Jahrhundert geboren: 21 / …davon heute noch lebend: 13

– Tage, die der Programmhefttexter zwischen Ende Mai und Anfang August nicht mit mulmigem Gefühl frei hatte: 0

Abendprogramme der Gezeitenkonzerte 2013 mit Texten zu Komponisten, Werken und Künstlern

Abendprogramme der Gezeitenkonzerte 2013 mit Texten zu Komponisten, Werken und Künstlern